Kariesrisikotest

Zu Beginn der Spangenbehandlung führen wir routinemäßig einen Speicheltest durch, der bestimmt, wie hoch Ihr persönliches Risiko ist, während der Behandlung Karies zu bekommen. So können wir, wenn nötig, rechtzeitig vorbeugen.

Jetzt Termin vereinbaren

Kariesrisikotest – alles gesund im Mund?

Jeder Mensch hat eine individuelle Neigung zur Karies. Zu Beginn einer langjährigen kieferorthopädischen Behandlung muss das persönliche Kariesrisiko des Patienten eingeschätzt werden. Dazu führen wir in unserer Praxis routinemäßig einen völlig schmerzfreien Speicheltest durch. Mit einem Wattestäbchen entnehmen wir eine Probe von der Zunge und der Mundschleimhaut und ermitteln die Bakteriendichte. Bakterien im Speichel wandeln Zucker und Kohlehydrate in Säuren um, die den Zahnschmelz angreifen. Karies entsteht. Je höher die Bakteriendichte des Speichels, desto höher ist das Risiko, während der Behandlung an Karies zu erkranken.

Je nach Ergebnis des Speicheltests kann es nötig werden, eine zusätzliche Prophylaxe vorzunehmen, zum Beispiel durch folgende Leistungen: Politur und professionelle Reinigung der Zähne, Tiefenfluoridierung, Glattflächenversiegelung oder Zahnspangenreinigung. Denn wir möchten, dass Ihre Zähne auch während der Spangenbehandlung gesund bleiben.